Vakuumtraining/Unterdrucktraining

Das moderate Bewegungstraining verbindet Vakuum (basierend auf dem Prinzip des Schröpfens) bei ständigem Druckwechsel während des Workouts und optional Kompression (Behandlung mit Überdruck).

Das Vakuumtraining gibt es mit verschiedenen Geräten:

  • Fahrrad-Ergometer,
  • Laufband
  • oder Liegerad
  • optional im Anschluß Behandlung im Saugnapfanzug

Mrs Wellness hat für Euch verschiedene Systeme getestet (7 x HYPOXI und andere).

Zu Beginn begibt man sich mit normaler Trainingskleidung (z.B. lange lockere Trainingshose, Turnschuhe und T-Shirt) in das Unterdruckgerät z.B. auf das Fahrrad und zieht eine Neopren-Weste (mit engem Gurt) an, die mit dem Gehäuse luftdicht verbunden wird. Man trainiert dabei 30 oder mehr Minuten ohne Unterbrechung, wobei das Vakuum automatisch in mehrere Stufen vollautomatisch vom System eingestellt wird.

Man sollte an dem Trainingstag keinen weiteren Sport machen (!), und vor allem danach keine Kohlehydrate mehr essen, sondern Eiweiss und Gemüse/Salat.
Vor dem Training kann man noch etwas Kohlehydrate essen, und es ist zu empfehlen, ausreichend (warmes) Wasser täglich zu trinken.

Das Unterdruck-Bewegungstraining soll die Durchblutung der Körperpartien (in den unteren Extremitäten, in den Problemzonen Beine & Po) verbessern, den Stoffwechsel anregen und so soll Körperfett leichter abgebaut werden.

Die 30 (bis 50) Minuten bei 80 bis 100 Watt und ca. 65 Umdrehungen können ganz schon anstrengend sein durch das Vakuum (bis zu 40).
Ideal sind 2 bis 3 x pro Woche Unterdrucktraining, um einen Effekt auf das Gewebe und die Fitness erzielen zu können.

Auf dem Vakuum-Laufband kann die Steigung verändert werden, die Geschwindigkeit von langsamen Spazierengehen bis schnelleres Gehen und die Wattzahl (Belastung), über Metallkontakte wird der Puls (Herzschlagrate) der Trainierenden laufend erfasst, sofern die Griffe mit beiden Händen berührt bleiben. Es ist günstig in einem Pulsbereich zu trainieren, der im Fettverbrennungsbereich liegt (Geh-Tempo), also aerobes Training, d.h. moderate Belastung.

Das Bewegungstraining unter Vakuum ist besonders geeignet bei Frauen mit belasteter Lymphe und schwachem Bindegewebe.

Bitte beachtet die Kontraindikationen für Unterdrucktraining, fragt hierzu bitte VOR Trainingsbeginn Euren Facharzt:

  • Knochen- und Muskelschwunderkrankungen
  • Erkrankungen der Blutgefäße
  • Pathologische Kreislauferkrankungen
  • u.a.m.

Vakuumtraining sollte nicht durchgeführt werden:

  • bei Infektionen oder Entzündungen im Körper
  • während der Schwangerschaft (aber laut Herstellerangaben ideal nach einer Schwangerschaft, bitte fragen Sie auch hierzu Ihren Facharzt!)
  • bei allgemeinen Schmerzzuständen
  • u.a.m.

Unterdrucktrainingsgeräte dienen also u.a. der Anregung des Lymphflusses. Sie lockern die Muskeln entlang der ganzen Wirbelsäule. Dieses Ausdauertraining kann sich positiv auf das Kreislaufsystem und auf den Stoffwechsel auswirken.

Bitte achtet darauf, dass die Geräte Medizinzulassung haben und klärt mit Eurem Facharzt die möglichen Risiken eines solchen Trainings vor Beginn ab.

Möchtet Ihr das Unterdrucktraining in MÜNCHEN mal kennenlernen? Ihr könnt über Mrs Wellness eine 24er Karte (bis zu 3 x Training pro Woche möglich) statt für 490,00 Euro für 385,00 Euro buchen (Angebot gültig bis Ende September 2014), auch könnt Ihr zusätzlich Floating kennenlernen (Preis auf Anfrage, Kontraindikation: Raumangst u.a.m.): einfach E-Mail an info@mrs-wellness.de senden, im Betreff: Unterdrucktraining in MÜNCHEN.

Print Friendly, PDF & Email