Pulsationsmassagen

Mit intermittierendem Unterdruck bei ständigem Impulswechsel wird das Gewebe über mehrere Schröpfgläser oder Thermoglocken auf der Haut gedehnt und der Lymphfluss so angeregt. Man liegt auf einer (idealerweise gewärmten) Massageliege sei es auf dem Bauch oder Rücken und Teilabschnitte des Körpers werden so über eine/n Therapeuten/in mit Tiefenwirkung sanft nacheinander behandelt.

Mit Hilfe der Pulsation wird das Gewebe gelockert und Verspannungen reduziert, bei ca. 200 Pulsationen pro Minute, also Wechsel von Unterdruck und atmosphärischem Druck, wird das Gewebe in Schwingung gebracht.

Nach der Behandlung tritt nach Erfahrung von Mrs Wellness ein wohliges Körpergefühl ein. Die Stärke der Behandlung kann individuell je nach (schmerzempfindlicher) Körperpartie eingestellt werden. Die Stoffwechseltätigkeit wird so verstärkt, die Bewegung der Gewebsflüssigkeiten wird angeregt.

Das Schröpfen mit Schröpf-Gläsern wurde schon in der Antike und in China verwendet.

Als Kontraindikationen werden genannt:

  • Medikamenteneinnahme (Marcumar, blutverdünnende Mittel)
  • Krampfadern
  • Anwendung nicht auf Operationsnarben oder -wunden
  • Thrombosen
  • Herzinsuffizienz
  • u.a.m.

Bitte fragen Sie hierzu Ihren Facharzt.

Literaturempfehlungen (Einzeltitel):

Anzeigen:

Anzeigen:

Pulsationsmassagen können Sie auch im Rahmen eines Wellness-Wochenendes buchen.

Print Friendly, PDF & Email